KINDERSINFONIE – CD des Monats NOVEMBER 2008

Kindersinfonie album coverLeopold MOZART (1719–1787)

Sinfonia in G major (Eisen G8) Berchtesgadener Musik ‘Kindersinfonie’ (‘Toy Symphony’)
Sinfonia in D major (Eisen D15)
Sinfonia in A major (Eisen A1)
Sinfonia in G major ‘Neue Lambacher Sinfonie’

Toronto Chamber Orchestra • Kevin Mallon
 
Naxos ▪ 8.570499D ▪ 1 CD ▪ DDD

Normalerweise stehen die Kinder prominenter Eltern oft im Schatten Ihrer Mütter und Väter. Im Falle von Leopold Mozart war es genau anders herum. Der Glanz seines Sohnes Wolfgang Amadeus, des musikalischen Genies, überstrahlte alle künstlerischen Fähigkeiten des Vaters Leopold, in dem man bis heute mehr den Pädagogen als den Musiker sieht. Leopold Mozart war jedoch, wie es seine Musik und der Erfolg seines Sohnes zeigen, beides: Er war aufmerksamer und kritischer Beobachter, ein Musikpädagoge und ein hervorragender Komponist, dessen Werke weit über die Grenzen Salzburgs hinaus bekannt und geschätzt waren. In seiner Kindersinfonie, die diesen Namen wohl erst 1813 erhielt, arbeitete Leopold Mozart neben der üblichen Orchesterbesetzung sieben typische Kinderinstrumente aus dem Berchtesgadener Land in das Instrumentarium ein: Kuckuck, Wachtel, Trompete, Trommel, Ratsche, Orgelhenne und Cymbelstern.